30.11.2018

Haftung der Geschäftsleitung in der Eigenverwaltung

BGH-Urteil vom 26. April 2018.

Mit dem BGH-Urteil vom 26. April 2018 (IX ZR 238/17) wurde die Frage geklärt, ob die Organe des eigenverwaltenden Schuldners den Gläubigern für eine nicht befriedigte Masseverbindlichkeit haften. Die Karlsruher Richter bejahten die bisher umstrittene Frage. In der Eigenverwaltung übernehmen die Geschäftsführer Aufgaben eines Insolvenzverwalters, insofern seien die Haftungsparagrafen §§ 60, 61 InsO analog anzuwenden. Mehr denn je rückt damit eine insolvenzrechtliche Begleitung der Organe in den Vordergrund.

Link zum vollständigen Beitrag: Haftung der Geschäftsleitung in der Eigenverwaltung

 

Quelle des Beitrags: Buchalik Brömmekamp Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Frau Katrin Schröder, LL.M. corp., Rechtsanwältin

Weitere Infos zu diesem Thema und über das Leistungsspektrum von Buchalik Brömmekamp Rechtsanwaltsgesellschaft mbH finden Sie unter:

Kanzlei Buchalik Brömmekamp, Rechtsanwälte, Düsseldorf, Deutschland